Software-Spion im Luxushotel

Mal wieder das Thema Kassensystem. Jetzt hat die Hotelkette Starwood vermeldet, dass bei mindestens 50 ihrer Hotels schädliche Software im Kassensystem entdeckt wurde.

Wer in den nordamerikanischen Häusern zu Gast war, sollte seine Kreditkarten-Abrechnungen besonders gründlich prüfen. Laut den von Starwood beauftragten Computer-Forensikern sammelt die Software Nummer und Ablaufdatum einer Kreditkarte sowie den Namen des Inhabers und den Sicherheitscode. PIN und Adresse sollen hingegen nicht betroffen sein.

Die Starwood-Kette wird derzeit von Marriot übernommen.

 

 


Der kostenlose wöchentliche E-Mail Newsletter ging diese Woche an 79.173 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.

Damit erhalten Sie Neuigkeiten der FSE-News Industriepartner auch als Push-Nachricht.