- Anzeige -
- Anzeige -

Umweltschonende Einwegmaterialien: Wo sind die Unterschiede?

Sowohl “kompostierbar” als auch “biologisch abbaubar” beziehen sich auf den Abbau von Materialien durch natürliche Prozesse. Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen diesen Begriffen:

  1. Kompostierbar:
    • Definition: Ein Material gilt als kompostierbar, wenn es in einem Komposthaufen oder einer industriellen Kompostieranlage innerhalb einer bestimmten Zeitspanne vollständig zerfallen kann und dabei keinen toxischen Rückstand hinterlässt. Das resultierende Produkt ist Kompost, ein nährstoffreicher Bodenverbesserer.
    • Abbauprozess: Der Kompostierungsprozess erfolgt unter spezifischen Bedingungen hinsichtlich Temperatur, Feuchtigkeit und Belüftung. Bestimmte Mikroorganismen, Pilze und andere Organismen sind an diesem Prozess beteiligt.
    • Zeitrahmen: Ein kompostierbares Produkt muss in einer industriellen Kompostieranlage (ca. 60°C) innerhalb von Wochen bis drei Monaten zu mindestens 90% zerfallen, während es in einem Hinterhofkomposthaufen (ca. 30°C) auch länger als ein Jahr dauern kann.

2. Biologisch abbaubar:

    • Definition: Ein Material gilt als biologisch abbaubar, wenn es durch natürliche Organismen, insbesondere Mikroorganismen, abgebaut werden kann. Der Abbauprozess kann in verschiedenen Umgebungen stattfinden, nicht nur in Komposthaufen.
    • Abbauprozess: Der biologische Abbau kann in verschiedenen Umgebungen stattfinden, einschließlich Böden, Wasser und Luft, und wird durch eine Vielzahl von Organismen wie Bakterien, Pilze und Algen durchgeführt.
    • Zeitrahmen: Der Zeitrahmen für den biologischen Abbau kann stark variieren, von Wochen bis hin zu Jahrzehnten oder länger, abhängig vom Material und den Bedingungen.

Das bedeutet, dass nicht alle biologisch abbaubaren Materialien kompostierbar sind. Einige Materialien können zwar von Mikroorganismen abgebaut werden, sind aber nicht für den Kompostierungsprozess geeignet, da sie den resultierenden Kompost verunreinigen oder toxische Rückstände hinterlassen könnten. Umgekehrt sind kompostierbare Materialien immer biologisch abbaubar, da der Kompostierungsprozess eine Form des biologischen Abbaus ist.

In der Praxis sollten Anwender bei Produkten, die als “kompostierbar” oder “biologisch abbaubar” gekennzeichnet sind, immer auf zusätzliche Informationen achten, um sicherzustellen, dass die Produkte tatsächlich umweltfreundlich sind und unter den gegebenen Bedingungen ordnungsgemäß zerfallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Letzte Nachrichten

Groupe SEB erhält Platin-EcoVadis-Zertifizierung

Die Groupe SEB, inklusive der Marken WMF Professional Coffee...

Welbilt führt COOK, CHILL & FINISH ein

Welbilt hat das innovative Küchenkonzept COOK, CHILL & FINISH...

Veganuary führt zu Ernährungsumstellung

Veganuary 2024 hat durch eine offizielle Umfrage bestätigt, dass...

Schaerer und Turnpike kooperieren bei Smartwatch-Anbindung

Schaerer und das Wearable-Tech-Unternehmen Turnpike haben eine Smartwatch-Integrationslösung für...

HOBART begrüßt Vertriebsingenieur Jan Messner

Seit Februar ist Jan Messner für Spültechnik Weltmarktführer HOBART...

Mehrwegsystem-Einführung in Wiesbaden/Mainz

Ein neues Pilotprojekt in Wiesbaden und Mainz zielt darauf...

Interview mit Martine Dubois, Community Manager bei CulinarX

Interview mit Martine Dubois, Community Managerin bei CulinarX Interviewer: Tim...

Coffema präsentiert Innovationen

Coffema zeigte auf der Internorga 2024 innovative Kaffeetechnologien und...

Janko Hilliges ist Culinary Manager bei Rieber

Janko Hilliges ist seit dem 1. März der neue...

Neuerfindung in der Gastronomie: Zwischen Trend und Tradition

In der Welt der Gastronomie ist Veränderung die einzige...