Industriepartner-Inverview: Manfred Kohler von HOBART

Nachdem die Gastgeber-Branche langsam auf dem Weg zur neuen Normalität ist und ihre Gäste wieder verwöhnen darf, fragen wir die Industriepartner von FSE-News nach ihren Erfahrungen und Aussichten.

In dieser Woche antwortet uns Manfred Kohler, Mitgeschäftsführer von HOBART (www.hobart.de)

FSE-News: Die HoReCa-Branche ist durch eine besonders schwierige Zeit gegangen und steht immer noch vor großen Herausforderungen. Wie hat Ihr Unternehmen sich in der Marktbearbeitung und -kommunikation anpassen können?

Manfred Kohler: HOBART hat im Zuge der Krise sehr schnell reagiert und vermehrt digitale Plattformen bespielt sowie sich an digitalen Events und Messen wie der INTERNORGAdigital beteiligt. Der persönliche Kontakt und die ständige Erreichbarkeit unserer Mitarbeiter für unsere Fachhändlern und Kunden, per Telefon oder Webmeeting war uns sehr wichtig und hat sehr gut funktioniert.

Eigentlich kann man sagen, wir haben alle unsere Aktivitäten im Markt auf digitalen Wegen weitergeführt: Schulungen und Beratungen konnten mithilfe moderner Technologie weitestgehend normal stattfinden. Für unsere Fachhändler und Kunden, die wir sonst regelmäßig persönlich treffen, haben wir digitale Events wie zum Beispiel den virtuellen Hamburger Fischmarkt oder einen virtuellen Weihnachtsmarkt geschaffen. Diese Angebote wurden positiv und sehr umfangreich angenommen. Dennoch war es für alle Beteiligten schön, sich in diesem Jahr endlich wieder persönlich begegnen zu können.

FSE-News: Mit welchen besonderen Unterstützungs-Angeboten konnten Sie Ihre Kunden und ggfs. Fachhändler unterstützen?

Manfred Kohler: Um die Finanzierung von neuem Küchenequipment trotz Liquiditätsengpässen zum damaligen „Re-Start“ möglichst leicht zu machen, hat HOBART im Juni 2020 die Ratenkauflösung EASY PAY FINANCING geschaffen. Nach der Devise „einfach & später zahlen“ können Endkunden bei einem autorisierten HOBART Fachhändler eine Maschine aus den Segmenten Spül-, Gar- und Zubereitungstechnik bestellen und in Raten abbezahlen – ohne Anzahlung, ohne zusätzliche Gebühren, mit 0%-Finanzierung und den ersten zwei Monaten zahlungsfrei. Dabei kann der Gastronom zwischen 12, 24 oder 36 Monaten Laufzeit wählen. Auch die Einsteigermodelle der Marke ecomax by HOBART sind im Aktionsprogramm enthalten.

Im Februar 2021 hat HOBART die Aktion GET READY! ZUKUNFTS-BONUS gestartet – eine Unterstützungsaktion für die HoReCa-Branche, bei der Käufer einer neuen Maschine aus den Produktbereichen Spül-, Gar- und Zubereitungstechnik bis zu 1.200 Euro in bar zurückerstattet bekommen. Dieses Angebot wurde von der Branche sehr positiv angenommen.

Eine weitere Mutmacher-Aktion in der Corona-Krise ist die bereits im Mai 2020 gestartete CASHBACK-Aktion. Im Aktionsprogramm, bei dem sich die Gastronomen eine CASHBACK-Prämie von bis zu 700 Euro sichern konnten, waren sowohl Gläser-, Geschirr- und Haubenspülmaschinen als auch der innovative TWO-LEVEL-WASHER sowie die Einsteigermodelle der Marke ecomax by HOBART eingeschlossen.

Nach dem ersten Lockdown hat HOBART im Zuge der Wiederinbetriebnahmen der Spülmaschinen in den zuvor geschlossenen Betrieben eine Checkliste sowie eine Kurzanleitung als Unterstützung bereitgestellt. Darüber hinaus haben wir eine Hygiene-Auszeichnung eingeführt: Nach erfolgreicher Prüfung der Maschine durch unseren Service wurde die Auszeichnung dem Gastronomen in Form eines Aufklebers zur Verfügung gestellt, der am Eingang zum Gastraum oder neben der Tür zur Küche angebracht werden konnte.

FSE-News: Welche Unterstützungs-Angebote Ihres Unternehmens für die HoReCa-Branche haben sich Ihrer Meinung nach als besonders wirksam herausgestellt?

Manfred Kohler: Aktionen wie CASHBACK, GET READY! und EASY PAY bieten direkte Unterstützung der Endkunden und werden allesamt sehr erfolgreich von der Branche genutzt. Es hat sich gezeigt, dass viele Gastronomen durch die unbürokratische Unterstützung gerne auf Markenqualität von HOBART setzen. Denn moderne und hygienisch einwandfreie Spültechnik ist eine Grundvoraussetzung für jeden erfolgreichen Betrieb.

FSE-News: Welche Unterstützungs-Angebote von staatlicher Seite für die HoReCa-Branche haben sich Ihrer Meinung nach als besonders wirksam herausgestellt?

Manfred Kohler: Die Überbrückungshilfe III ist ein wirksames Mittel für die Branche, um die Betriebe und die technische Ausstattung für die Wiedereröffnung, aber auch allgemein für die Zukunft nach Corona, aufzurüsten. Die staatlichen Zuschüsse für Investitionen in Hygiene- und Digitalisierungsmaßnahmen sind gut investiertes Geld. Aber auch die Stabilisierungshilfe, die leider nur in unserem Bundesland Baden-Württemberg verfügbar war, hat vielen Unternehmern geholfen, wieder in einen halbwegs geregelten Betrieb zu starten.

FSE-News: Welche Chancen sollten HoReCa-Betreiber aktuell nutzen, um ihre Betriebe
für die Zukunft sicher(er) aufzustellen?

Manfred Kohler: Das Thema Corona hat gezeigt wie wichtig Hygiene generell aber auch gerade in der Gastronomie ist. Hygienesicherheit beim Spülen war schon immer oberstes Gebot – und gewinnt in Zeiten der Corona-Pandemie überall auf der Welt noch mehr an Bedeutung. Unsere Spülmaschinen erfüllen die strengen Hygienevorgaben der DIN SPEC 10534. Dadurch werden alle Kriterien erfüllt, um ein hygienisch einwandfreies Spülergebnis zu erzielen. Vom Anwender müssen somit keine zusätzlichen Maßnahmen mehr ergriffen werden, um einen hygienisch einwandfreien Spülprozess zu garantieren – er kann sich voll und ganz auf unsere Spültechnik verlassen.

FSE-News: Welche der unten genannten Themen werden die HoReCa-Branche in den
kommenden 12 Monaten voraussichtlich am meisten treiben?

Bitte wählen Sie Ihre TOP 3:
Digitalisierung: ☐
Hygiene: ☒
Fachkräftesuche: ☒
Kostenkontrolle: ☐
Prozessoptimierung: ☒
Markt-Positionierung: ☐
Neue Absatzwege: ☐
Was Ihnen sonst noch einfällt: Nachhaltigkeit

FSE-News: Die Messesaison steht endlich wieder vor der Tür – und damit auch die
Möglichkeit, direkte Kundenkontakte aufzubauen. Welche Neuheiten werden
Sie bis zum kommenden Frühjahr präsentieren?

Manfred Kohler: Im Zuge des EU-weiten Einweg-Plastik-Verbots wird das Thema Mehrweggeschirr für die Branche immer wichtiger. Hier bietet HOBART sowohl für Mehrwegflaschen als auch für To-Go-Becher die perfekte Spüllösung an. Sie besteht aus einem extra dafür entwickelten Korbsystem für 25 Becher und Deckel sowie dem – für diesen Einsatz konzipierten – Kunststoffklarspüler HLP-7000, der aufgrund seiner besonderen Inhaltsstoffe den Trocknungsprozess erheblich fördert. Denn neben einem perfekten Spülergebnis ist das Trocknungsresultat essentiell, damit eventuelle Restfeuchtigkeit beim Stapeln und Einlagern der des Mehrweggeschirrs keinen Schimmel verursacht.

Das neue HOBART Flaschspülsystem lässt sich mit einem Handgriff und ohne Werkzeug in die HOBART Untertischspülmaschinen einsetzen. Der Flaschenspülkorb bietet Platz für 12 Flaschen und ist für Behältnisse in den unterschiedlichsten Größen geeignet. Ein zusätzlicher Drahtaufsatz gewährleistet, dass auch Flaschen mit einem geringen Durchmesser in der richtigen Position bleiben. Die trichterförmigen Düsen sorgen dafür, dass der Wasserstrahl jeden Winkel im Innern der Flasche erreicht.

In Sachen Nachhaltigkeit präsentiert HOBART das neue CLIMATE PLUS Energisparsystem für Bandmaschinen. Mit dem System wird an mehreren Stationen im Inneren der Spülmaschine die Energie aus Abluft und Abwasser zurückholt. Das senkt Sie die Betriebskosten der Maschine signifikant, reduziert den CO2-Ausstoß und verbessert nicht zuletzt das Raumklima in der Spülküche, da die Abluft auf angenehme 17 Grad heruntergekühlt wird.


Der kostenlose wöchentliche E-Mail Infobrief ging diese Woche an 87.141 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.

Damit erhalten Sie Neuigkeiten der FSE-News Industriepartner auch als Push-Nachricht.