Gastgewerbe meldet Umsatzplus und einen neuen Beschäftigungsrekord

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes setzte die Beherbergungsbranche in den ersten drei Quartalen 2017 2,9% (preisbereinigt +1,0%) mehr um als im Vorjahreszeitraum. Gastronomen inkl. Caterer erwirtschafteten im selben Zeitraum ein Umsatzplus von 3,1 Prozent (+1,1%).

Wenn der Trend so bleibt, wird dies das achte Jahr in Folge mit einem Wachstum. Rosig sieht es trotzdem nicht aus: Bürokratie und damit gestiegene Prozesskosten machen der Branche ebenso zu schaffen wie der Fachkräftemangel – und das obwohl die Branche in den vergangenen 10 Jahren ein Jobmotor war mit beinahe 300.000 neu geschaffenen Arbeitsplätzen. Umsatz ist nicht alles – wenn nichts übrigbleibt, fehlt das Geld für Investitionen. So ist die Ertragssituation in den meisten Fällen nach wie vor angespannt.


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an 76.739 Empfänger.
Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.