Keramik-Grills in der Gastronomie: Schickimicki oder echter Gewinn?

Advertorial | MONOLITH

Grillen ist ja nicht gleich grillen. Die einen nutzen ihren Lavagrill, die anderen einen Gasgrill und wiederum andere sind begeistert von ihrem Kamado. Wer die dickwandigen Öfen aus hochfester Keramik einmal professionell im Einsatz hatte, wird sich davon nicht mehr verabschieden.

Christian Sturm-Willms ist Küchenchef im Bonner Restaurant YUNICO. Ausgezeichnet mit 17 Punkten im Gault&Millau und mit einem Stern im Michelin dekoriert. Für ihn ist der Kamado kein Grill sondern vielmehr eine Aromen-Maschine. Aus seinem Mise-en-Place-Ablauf ist der MONOLITH Classic nicht mehr wegzudenken.

FSE-News-Herausgeber Tim Oberstebrink hat ihn getroffen, um einmal herauszufinden, wie denn ein vergleichweise archaisches Konzept in der Gastronomie so eingesetzt werden kann, dass es einen echten Mehrwert für Küche und Gast bringt. Und zudem die gelernten Abläufe unterstützt und nicht stört.

Christian Sturm-Willms nahm sich die Zeit, bereitwillig Rede und Antwort zu stehen. Vielleicht auch deswegen, weil er auf diesem Weg eine helfende Hand beim Mise-en-Place hatte.

Sechs spannende Minuten über Fusion-Küche, Aromen-Vielfalt, Küchen-Organisation und Kamado-Integration.

 
Diese Seite ist erreichbar unter: www.horeca-aktuell.de | www.foodservice-aktuell.de | www.foodservice-equipment.de | www.foodservice-equipment.net | www.foodservice-equipment.at | www.gastrotechnik-aktuell.de | www.gastrotechnik-aktuell.com | www.horeca-journal.de | www.horeca-journal.com