- Anzeige -
- Anzeige -

Miso Robotics startet in England Frittierstation-Roboter Flippy 2

Flippy, der Roboter, füllt Mitarbeiterlücke in der Fast-Food-Branche im Vereinigten Königreich, während das Unternehmen Reservierungen für europäische Investitionen in die Runde der Serie E+ entgegennimmt

In der vergangenen Woche hat Miso Robotics – das Unternehmen, das die Restaurantbranche mit Robotik und intelligenter Automatisierung umgestaltet – sein Vorzeigeprodukt, den Flippy 2, in der Filiale einer der größten Schnellrestaurantkette der Welt in den Midlands im Vereinigten Königreich erstmals zum Einsatz gebracht. Parallel zu seinem Markteintritt in Großbritannien hat Miso Robotics seine Serie-E-Runde erweitert und wird nun Investitionsreservierungen von Leuten aus der Region entgegennehmen – mit dem Ziel, 1,5 Millionen GBP Kapital über die europäische Crowdfunding-Website Crowdcube einzuholen.

Flippy 2 ist ein Roboter, der selbstständig die Arbeit einer ganzen Frittierstation übernehmen kann. Er hat bewiesen, dass er die Abläufe in Schnellrestaurants verbessern kann, indem er die Zeit zwischen Bestellung und Auslieferung verkürzt, die Konsistenz der Speisen erhöht und ein besseres Arbeitsumfeld für die Teammitglieder schafft. Flippy ist in der Lage, Frittierstationen zu handhaben, wodurch sich die Mitarbeiter wieder auf andere Aufgaben in der Küche und im Restaurant konzentrieren können, die erfüllender sind, wie z. B. die Interaktion mit Kunden am Drive-in-Schalter oder an der Kasse.

Da die Nachfrage nach schnellen Speisen zum Mitnehmen auf dem britischen Markt zwischen 2021 und 2022 von 10,5 Milliarden GBP auf 13,3 Milliarden GBP angestiegen ist, sieht sich die Branche mit einem Mitarbeitermangel konfrontiert, bei dem Flippy aushelfen kann – vor allem angesichts der Tatsache, dass im Vereinigten Königreich derzeit fast 150.000 Stellen im Gastgewerbe unbesetzt sind.

Flippy 2 wird bereits von führenden amerikanischen Fast-Food-Restaurantketten wie White Castle, Jack in the Box, Inspire Brands (der Muttergesellschaft von Buffalo Wild Wings, Arby’s und Sonic), Wings and Rings und Wing Zone eingesetzt. Die Markteinführung im Vereinigten Königreich ist die erste Flippy-Einheit von Miso, die außerhalb der USA eingesetzt wird. Bis heute hat Flippy mehr als 400.000 Pfund frittierter Speisen in fast 31.000 Stunden Roboterbetrieb zubereitet. Er hat bereits gelernt, mehr als 45 Speisen zu erkennen und zuzubereiten. Während Miso an dem ersten Standort im Vereinigten Königreich mit seiner Arbeit beginnt, plant das Unternehmen schon eine Ausweitung auf andere Markenunternehmen im Laufe des nächsten Jahres und darüber hinaus.

„Die Einführung von Flippy in Großbritannien ist ein echter Beweis für all die harte Arbeit, die unser Team sowohl im Bereich Forschung und Entwicklung als auch im Bereich Innovation geleistet hat”, erklärte Mike Bell, CEO von Miso Robotics. „Wir bereiten uns seit Jahren auf diesen Moment vor und nehmen das nicht auf die leichte Schulter. Obwohl dies unsere erste Implementierung im Ausland ist, können Sie sicher sein, dass Flippy 2 sich bereits bewährt hat, und wir können es kaum erwarten, dass die Kunden in Großbritannien seine Fähigkeiten aus erster Hand kennenlernen!”

„Dies ist ein aufregender Schritt nach vorne für das Team, nicht zuletzt, weil wir international auf eine starke Nachfrage von führenden britischen Marken treffen”, fügte Jacob Brewer, Chief Strategy Officer von Miso Robotics, hinzu. „Unsere bestehenden, erprobten und getesteten Produkte sind praktisch sofort einsatzbereit, das heißt, sie können schnell in Betrieb genommen werden und dazu beitragen, die derzeitige Beschäftigungslücke in der Fast-Food-Branche im Vereinigten Königreich zu schließen. Wir hoffen, dass diese Partnerschaft die erste von vielen auf dem britischen Markt sein wird. Schließlich können Markenunternehmen im gesamten Gastgewerbe ohne große Anpassungen sofort von der Leistungsfähigkeit unserer Heldenprodukte profitieren.”

Das könnte Sie auch interessieren
Letzte Nachrichten

CulinarX ändert Abrechnungsmodell

CulinarX führt neues Abrechnungsmodell ein. Mehr Flexibilität für Koch-Enthusiasten,...

Virtus erstmals als Gruppe zur Interorga

Die Virtus Group GmbH stellt erstmals als Unternehmensgruppe auf...

Heute schon gespart?

Anzeige Heute schon gespart? Moderne Spültechnik schont die Umwelt und spart...

Kochwettbewerb 2024 in Allianz Arena

Bewerbungen sind noch möglich: Der Vorentscheid des renommierten Live-Kochwettbewerb...

Cobiot Plato auf Internorga

Die United Robotics Group stellt auf der Internorga 2024...

Alto-Shaam enthüllt Prodigi Öfen auf Internorga

Alto-Shaam stellt seine innovativen Prodigi™ Kombi-Öfen, die mehrere Garfunktionen in...

HOBART SMART LOAD steigert Kücheneffizienz

Das neu vorgestellte Beladungssystem HOBART SMART LOAD ermöglicht eine...

Ecolab: Nachhaltige Innovationen auf Internorga 2024

Ecolab stellt auf der Internorga 2024 neben den neuen...

HOOSY zeigt Präsenz auf prominenten Gastgewerbe-Events

Eschborn, 12. Februar 2024 - Der Dachverband HOOSY, bekannt...

INTERNORGA: Bühne für Start-up-Innovationen

Die INTERNORGA 2024 wird erneut zur Plattform für Start-ups...