- Anzeige -
- Anzeige -

Kooperation mit Zoono ermöglicht chemiefreien Desinfektionsservice mit 30-Tage-Schutz

FiltaFry startet Kooperation mit Zoono und ergänzt seine Hygieneservices um die chemiefreie Flächendesinfektion mit 30-Tage-Schutz.

Konsequent ergänzt FiltaFry seine mobilen Nachhaltigkeitsservices um neue Dienstleistungen und Produkte und baut mit “FiltaShield” seinen Geschäftsbereich “Hygiene, Desinfektion und Covid-19-Schutz” weiter aus.

Einmal Desinfizieren pro Monat genügt

“Durch die Kooperation mit dem neuseeländischen Unternehmen Zoono, das auf die Entwicklung, Herstellung und den weltweiten Vertrieb von antimikrobiellen Lösungen spezialisiert ist, starten wir mit unserem chemiefreien, nachhaltigen Desinfektionsservice, der in wenigen Minuten
Corona-, Grippe- und 99 % aller herkömmlichen Viren und Bakterien beseitigt und bis zu 30 Tage Schutz bietet”, sagt
FiltaFry-Geschäftsführer Jos van Aalst. “Einmal ‘Benebeln’ pro Monat durch unsere geschulten Servicemitarbeiter reicht aus, damit Büros, Restaurants, sanitäre Anlagen, Klassenzimmer und sonstige öffentliche Räume in punkto Covid-19 maximal sicher sind”.

Zoono tötet Keime nicht mittels Chemie, sondern nutzt physikalische Prozesse und kann so auf den Einsatz von gefährlichen Giften, Chemikalien und Alkohol verzichten. Zoono verbindet sich dauerhaft mit Oberflächen und entwickelt eine nano-molekulare Schicht von Nadeln, die
eine Barriere gegen Keime bilden. Keime, die mit der Zoono-Schicht in Kontakt kommen, werden quasi aufgespießt und zerstört. Diese Wirkungsweise ermöglicht den 30 Tage anhaltenden Schutz von Oberflächen.

“Ob in Unternehmen, Behörden, Fitnessstudios, Schulen, Hotels, in der Gastronomie oder in öffentlichen Verkehrsmitteln: Wir möchten mit unserem Service nicht nur zu mehr Sicherheit und zur Eindämmung von Corona beitragen, sondern auch viele Mitarbeiter entlasten, die jetzt
noch täglich selbst zum Desinfektionsmittel greifen müssen”, ergänzt van Aalst.

Als Ergänzung zum Desinfektionsservice setzt FiltaFry auf
Temperatur-Screening: Die Thermo-Guard-Kamera, die FiltaFry vertreibt und installiert und die bereits im Erlebnispark “Wunderland Kalkar” erfolgreich im Einsatz ist, ermöglicht das Erkennen von erhöhter Körpertemperatur. Das Gerät alarmiert optisch wie akustisch, wenn ein bestimmter Grenzwert überschritten wird. So lässt sich vermeiden, dass
Personen mit Fieber Zutritt in Gebäude bzw. zu Veranstaltungen bekommen.

Bis zu 30 Personen kann der Thermo Guard pro Sekunde scannen, auch gibt es eine Variante für den Temperaturcheck von Einzelpersonen. Es erfolgt keine Daten- und Bilderspeicherung.

Das könnte Sie auch interessieren
Letzte Nachrichten

Groupe SEB erhält Platin-EcoVadis-Zertifizierung

Die Groupe SEB, inklusive der Marken WMF Professional Coffee...

Welbilt führt COOK, CHILL & FINISH ein

Welbilt hat das innovative Küchenkonzept COOK, CHILL & FINISH...

Veganuary führt zu Ernährungsumstellung

Veganuary 2024 hat durch eine offizielle Umfrage bestätigt, dass...

Schaerer und Turnpike kooperieren bei Smartwatch-Anbindung

Schaerer und das Wearable-Tech-Unternehmen Turnpike haben eine Smartwatch-Integrationslösung für...

HOBART begrüßt Vertriebsingenieur Jan Messner

Seit Februar ist Jan Messner für Spültechnik Weltmarktführer HOBART...

Mehrwegsystem-Einführung in Wiesbaden/Mainz

Ein neues Pilotprojekt in Wiesbaden und Mainz zielt darauf...

Interview mit Martine Dubois, Community Manager bei CulinarX

Interview mit Martine Dubois, Community Managerin bei CulinarX Interviewer: Tim...

Coffema präsentiert Innovationen

Coffema zeigte auf der Internorga 2024 innovative Kaffeetechnologien und...

Janko Hilliges ist Culinary Manager bei Rieber

Janko Hilliges ist seit dem 1. März der neue...

Neuerfindung in der Gastronomie: Zwischen Trend und Tradition

In der Welt der Gastronomie ist Veränderung die einzige...