Nesmuk Neuheiten 2018

Die Solinger Messer-Manufaktur Nesmuk ist bekannt dafür, dass selbst die Nicht-Damastklingen eine weit überdurchschnittliche Schärfe und Schnitthaltigkeit mitbringen.

Ermöglicht wird dies durch einen Spezialstahl mit Niob-Anteil und einer dadurch erreichten Rockwell-Härte von 60. Also hart genug, um scharf zu bleiben und weich genug, um nicht auszubrechen.

Zwei Neuheiten wurden diesen Sommer präsentiert:

Das erste Nesmuk Brotmesser: Ursprung war die Erkenntnis, dass viele Schneidebretter unter dem Sägezahn leiden. Das Nesmuk Design trägt dem Rechnung und hat, nicht ganz zufällig, auch noch das Fledermaus-Signet des eigenen Logos transportieren können: Sägezähne unterschiedlicher Länge schneiden selbst harte Brotkrusten – und die längeren, mit dem Schneidebrett in Kontakt kommenden Zähne, sind an ihrer Spitze abgerundet.

Die zweite Neuheit ist ein Schärfstab mit dermaßen feiner Oberfläche, dass ein leichter Handabzug die Klinge wieder rasiermesserscharf macht. Unser Selbstversuch am Unterarm hat es bestätigt, wächst ja nach. Das Material ist ein synthetischer Rubin, der Griff aus edler Eiche. Hilfreich beim Abziehen: Legt man die Klinge des Nesmuk Kochmessers mit dem oberen Ende an den Eichengriff, hat man automatisch den richtigen Schleifwinkel.

 


Schnell mal aufschlauen? Machen Sie es wie mehr als 75.000 Kollegen und holen sich hier den kostenlosen wöchentlichen Infobrief.