NordCap präsentiert Regenerationstechnik auf der Intergastra

Mit einem Auszug aus der Großküche präsentiert NordCap moderne Regenerationstechnik und Geräte für das Cook & Chill Verfahren auf der Intergastra. Warmhalten, Niedertemperaturgaren, Regenerieren – Das zeitlich voneinander losgelöste Vor- und Zubereiten von Speisen bietet enorm viele Vorteile für die Gemeinschaftsverpflegung, im Bankettbereich, im Catering oder auf Kreuzschiffen. Das Verfahren sorgt für mehr Qualität, Kosteneinsparungen und mehr Frische auf dem Teller. Für den Küchenchef bedeutet Regenerieren Planbarkeit, weil schnell viele Speisen geschickt werden können, günstiger eingekauft, und hochwertiger produziert werden kann.

Anhand des Regenerierofen GRE 100 zeigt NordCap eine energieeffiziente Alternative zum Kombidämpfer. Mit einem Anschlusswert von 3,2 kW im Vergleich zu 7,5 kw bei herkömmlichen Kombidämpfern kann Energie gespart werden. Spiegeleier, Spargel, Brokkoli können hier nach dem Regenerieren ohne Qualitätseinbußen 2 Stunden warmgehalten werden. Tellergerichte ohne Cloche bleiben bei 160°C zu 40 Minuten heiß. Ein weiterer Vorteil ist, dass für den Einsatz keinerlei bauliche Änderungen vorgenommen werden müssen (keine Haube, kein Wasseranschluss oder Kondensatabfuhr nötig). Kombi-Wagen zum Kühlen und Regenerieren RRD 061 E Herkömmliche Regenerationswagen dienen zur Endgarung oder Wiederwärmung von Speisen im Rahmen des Cook & Chill-Verfahrens und werden vor allem in Krankenhäusern und Altenheimen verwendet.

Die auf Tabletts fertig portionierten Speisen werden in den Regenerationswagen geschoben und mittels Umluft erwärmt. Der Kombi-Wagen bietet neben dem Regenerieren auch die Möglichkeit die Speisen zu kühlen. Mit der Kaltanlieferung kann der Speisentransport zeitunabhängig erfolgen. Das hat insbesondere für Einrichtungen in Ballungsräumen den großen Vorteil, dass die kalt angelieferten Speisen pünktlich zu einem gewünschten Zeitpunkt regeneriert werden können und nicht beim Transport übergaren oder gar zu spät angeliefert werden. Der Temperaturbereich ist regelbar von 0- 160 °C.

Die Bedienung ist einfach. Der Nutzer kann aus gespeicherten Programmen das Entsprechende auswählen. Kühlung und Regeneration starten automatisch. Das herausnehmbare Einhängegestell erleichtert die Reinigung. Dank der Rollen ist das Gerät flexibel einsetzbar.

Intergastra 2020, Halle 3, Stand C21


Der kostenlose wöchentliche E-Mail Newsletter ging diese Woche an 78.499 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.

Damit erhalten Sie Neuigkeiten der FSE-News Industriepartner auch als Push-Nachricht.