- Anzeige -
- Anzeige -

Sous vide Kochen: SWID bringt Updates

SWID, Hersteller von Sous-vide-Küchengeräten, hat mit dem Kerntemperatur-Thermometer SWAT und dem Thermalisierer SWID zwei Instrumente vorgestellt, die die Grenzen der Sous-Vide Küche erweitern.

Der SWID Thermalisierer, ein Gerät, das dafür konzipiert ist, eine präzise und gleichmäßige Temperatur über lange Zeiträume aufrechtzuerhalten, ermöglicht es Köchen, die Vorteile des Sous-Vide-Kochens voll auszuschöpfen. Bereits seit einigen Jahren auf dem Markt, wurde das Gerät laufend verbessert. Die neueste Ausgabe des Thermalisierers, der SWID Premium, kommt mit einem komplett überarbeiteten Motor daher. Im Gegensatz zu älteren Modellen, bei denen lediglich das Propellerblatt ausgetauscht werden konnte, bringt der neue Motor eine erhebliche Leistungssteigerung und verbessert die Effizienz des Geräts erheblich.

Auch das neue Kerntemperatur-Thermometer SWAT ist eine wertvolle Hilfe gerade bei kurzen Garzeiten ein unschätzbares Hilfsmittel.

Das SWAT-Thermometer ermöglicht es, den genauen Garzustand des Garguts zu überwachen. Es erlaubt, genau zu bestimmen, wann das Gargut die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat, was für das Sous-Vide-Kochen von entscheidender Bedeutung ist. Es ist ein unverzichtbares Instrument, wenn es darum geht, die Speisekarte eines Restaurants zu erneuern oder neue Rezepte auszuprobieren. Darüber hinaus hat es sich auch als beruhigendes Element für die Kontrolleure der Gesundheitsbehörden erwiesen, besonders bei Überraschungsbesuchen.

Caterer können damit die Wiedererwärmzeit oder die direkte Kochzeit eines Beutels genau bestimmen. Bei Experimenten mit der Zubereitung von Foie Gras zum Beispiel – ein kontroverses Produkt, das aber das Thema gut veranschaulicht – hat sich gezeigt, dass die Garzeiten variieren, je nachdem, ob man bei 3 oder 7°C startet, mit einem Ziel von 63°C.

Auch seine Anwendung bei der Herstellung von Lebensmitteln in Gläsern gefunden. SWID hat eine innovative Lösung entwickelt, indem sie Löcher in die Deckel von WECK-Gläsern geschnitten und eine Silikondichtung eingebaut haben. Durch diese Löcher wird die Sonde des SWAT-Thermometers gesteckt, um zu überwachen, wann die Zubereitung im Glas die gewünschte Pasteurisierungstemperatur erreicht hat.

 

Zur SWID Webseite

Das könnte Sie auch interessieren
Letzte Nachrichten

FCSI Freitags-Talk: Alexander Aisenbrey entzaubert Hotel-Mythen

Alexander Aisenbrey wird beim FCSI Highlight Talk über die...

Eloma stellt neue Kondensationshaube PRO vor

Eloma hat die neue Kondensationshaube PRO vorgestellt, die Gerüche...

Smeg präsentiert sparsame Haubenspülmaschine

Smeg Professional stellt die neue Haubenspülmaschine SPH515H vor, die...

Starke Partnerschaften bei Food Expo

Rieber und seine Partner veranstalteten Anfang Juni die Food...

Neuer Exportleiter für Europa bei Schneider GmbH

Dennis Philipp übernimmt ab Juni 2024 die Position des...

Neue WMF 1100 S OFFICE Kaffeemaschine vorgestellt

WMF Professional Coffee Machines präsentiert die WMF 1100 S...

Saro Gastro Products verbessert Energieeffizienz

Saro Gastro Products hat die neue PRO-Serie eingeführt, die...

Neuer VITO VS Frittierölfilter vorgestellt

Die VITO AG hat den neuen VITO VS Frittierölfilter...

NordCap stärkt Transparenz bei Nachhaltigkeit

NordCap hat eine freiwillige Selbstauskunft über integrity next veröffentlicht,...

Miele feiert Jubiläum mit Sondermodell

Miele bietet zum 125-jährigen Jubiläum das Frischwasser-Gewerbespülmaschinen-Modell PFD 401...