Schule schafft Einwegbecher ab

Das Otto-Hahn-Gymnasium im oberfränkischen Marktredwitz schafft bei der Getränkeausgabe den Einwegbecher ab und hat Mehrwegbechen der Serie cupit von KAHLA beschafft. Klares Ziel war es, den täglich aufkommenden Abfall zu minimieren.

Während eines Schulaktionstages wurden die Becher mit passenden Trinkdeckeln nun offiziell eingeweiht. Im Rahmen eines Pfandsystems zahlen die Schüler pro Schuljahr eine feste Miete für ihren cupit Becher: Das erste Heißgetränk ist kostenlos, alle weiteren werden vergünstigt verkauft, wenn die Schüler ihren cupit zum Wiederauffüllen mitbringen.

Aktuell bewirbt sich die Schule um den Titel „Umweltschule in Europa“.


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an 76.739 Empfänger.
Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.