Rational und Frima wachsen zusammen

In der vergangenen Woche berichteten wir, dass das VarioCookingCenter ab sofort unter der Marke Rational im Markt positioniert ist.

Was zunächst so unspektakulär klingt, bedeutet in der Umsetzung natürlich auch einige Baustellen, die es zu bearbeiten gibt.

Michael Fink als Executive Vice President Marketing der RATIONAL AG führt aus, dass vor allem der Markteintritt auf internationalen Märkten mit einer bereits eingeführten Marke für das VarioCookingCenter einfacher werden wird. In Deutschland ist man auch als FRIMA gut unterwegs gewesen und hat sich eine gute Position erarbeitet – aber Deutschland ist nur einer von vielen Märkten.

Der Vorteil liegt natürlich auf der Hand: Unter einer Marke sowohl vertikale wie auch horizontale Kochtechnik anzubieten, ermöglicht dem Branchenriesen noch besser, den Kunden ganzheitlich im Sinne von Problemlösungen anzusprechen.

Hinzu kommt, dass die zunehmende Commoditisierung des Kombidämpfers als Einzelgerät dazu führte, dass der Mehrwert eines Rational-Gerätes nicht immer erkannt werden konnte.

Zukünftig sind also 60 vertriebsrelevante Mitarbeiter im klassische Flächenvertrieb mit zwei Produktspezialisten vorhanden. Dazu wird ein zielgruppenspezifischer Vertrieb aufgebaut – im Zeitalter der immer anspruchsvoller werdenden Kundengruppen ist dies ein echter Wert. Nicht ohne Grund hat der Marktführer vor zwei Jahren eine eigene Bäckerei-Linie gelauncht.

Natürlich entstehen durch ein auch organisatorisches Zusammenwachsen auch interne Herausforderungen, vor allem im Veränderungsmanagement auf Personalebene. Aber das ist, richtig angefasst und behutsam eingestielt, eine gut lösbare Aufgabe.


Schnell mal aufschlauen? Machen Sie es wie mehr als 75.000 Kollegen und holen sich hier den kostenlosen wöchentlichen Infobrief.