Ozon ist ein Bakterien- und Viren-Killer

Die Luftbehandlungs-Geräte des österreichischen Herstellers OZONOS beseitigen nachweislich Viren, Gerüche, Keime, Bakterien, Schimmelpilzsporen, Allergene und Aerosolfette auf natürliche und nachhaltige Art und Weise – indem sie die Entstehung von natürlichem Ozon kopieren.

Alle Geräte verfügen über eine Haushaltsgerätezulassung, TÜV Zertifizierung und CE Erklärung inkl. Unbedenklichkeitsbescheinigung für Mensch und Tier – das ist weltweit derzeit einzigartig.

Warum funktioniert Ozon bei Keimen, Bakterien, Viren usw.?

Bei Ozon „O3“ ist das dritte Sauerstoffatom nur schwach an die anderen beiden gebunden. Es trennt sich deshalb leicht von diesen, um sich mit anderen Substanzen zu verbinden. In der Außenhaut (Zellmembran) von Keimen, Bakterien oder Pilzen (Zellmembran), Viren (Kapsid), Sporen (Sporoderm), aber auch auf der Oberfläche von vielen Allergenen (Hausstaubmilbenkot, Tierhaare) sind Eiweiße (= Proteine, besonders große Moleküle) und Fette eingebaut. Mit diesen Eiweißen oder Fetten reagiert Ozon gerne oder dringt direkt in die Zelle ein. Die Eiweiße werden dabei so verändert, dass die Proteine ihre ursprüngliche Funktion verlieren und die Zelle schädigen, zerstören oder inaktivieren.


Der kostenlose wöchentliche E-Mail Newsletter ging diese Woche an 78.741 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.

Damit erhalten Sie Neuigkeiten der FSE-News Industriepartner auch als Push-Nachricht.