Nicht nur sauber, sondern glänzend

Advertorial BRITA

Happy Hour nach Feierabend, Candle-light Dinner im Sternerestaurant, Tausende Gäste beim Weinfest – Geschirr und Gläser müssen blitzen und blinken. Flecken oder den Lippenstift vom letzten Gast verzeiht niemand. Zeit zum Nachpolieren gibt es nicht, Spülmaschinen müssen funktionieren wie Hochleistungssportler. Ein Schlüsselfaktor für einwandfreie Spülergebnisse und funktionstüchtige Maschinen ist das Wasser, dessen Qualität regional oft sehr unterschiedlich ist. BRITA hat speziell für Spülmaschinen zwei Filter im Angebot, die das Wasser für den Spülvorgang perfekt aufbereiten.

Glänzt’s nicht, schmeckt’s nicht

Zum perfekten Genusserlebnis zählt die Optik – egal, ob am Würstchenstand, im Biergarten oder im Sternerestaurant. Blinde Gläser, mattes Besteck oder fleckiges Geschirr trüben die Freude auf die Mahlzeit sofort, und das Kopfkino springt an: Wie sieht wohl die Küche aus? Sind die Zutaten auch alle frisch? Vertrage ich das Essen?

Ursache für den getrübten Genuss sind oftmals die Inhaltsstoffe des Leitungswassers. Seine Zusammensetzung ist in Deutschland je nach Region sehr unterschiedlich. Es enthält zum Beispiel auch Mineralien, die Kalk- und Gipsablagerungen verursachen. Diese wiederum sind für lästige Flecken und blinde Stellen an Besteck, Gläsern und Geschirr verantwortlich. Zudem beeinträchtigen solche Ablagerungen auch die Spülmaschine, denn Heizstäbe verkalken, Ventile funktionieren nicht mehr einwandfrei und das Geschirr wird nicht richtig sauber. Die Folge: Die Maschine streikt im Hochbetrieb – der Albtraum eines jeden Gastronomen. Mit geeigneten Filtern, die für die richtige Wasserqualität sorgen, kann man vorbeugen. „Maschinenausfälle durch Kalkablagerungen sind für jeden Gastronomiebetrieb ein Unding, genauso wie fleckiges Geschirr oder blinde Gläser. Die PURITY Clean Produkte von BRITA Professional sorgen für einwandfreie Qualität, die Wirt und Gast gleichermaßen erfreut. Große Freude gibt es auch beim Personal, denn die Angestellten sparen sich das lästige Nachpolieren”, erklärt Matthias Molnar, Sales Director DACH bei BRITA Professional Filter.

Unzählige Spülgänge – die Maschine funktioniert reibungslos

Nicht nur sauber, sondern glänzendInvestieren Betriebe in entsprechende Filtertechnik, erzielen sie nicht nur ein perfektes Spülergebnis, sondern pflegen gleichzeitig ihre Spülmaschinen. Mineralien, die sich bei jedem Spülvorgang in der Maschine ablagern können, werden herausgefiltert. Dadurch bleiben die Heizstäbe frei von Kalk, die Ventile funktionstüchtig, und das Geschirr wird in der Spülmaschine blitzblank. Zudem kommt es gar nicht erst zu Ausfallzeiten, die den laufenden Betrieb erheblich stören können. Davon konnte sich Winzer Stefan Keßler auf der Rheingauwoche in Wiesbaden überzeugen. An über 100 Ständen kredenzte er seine Weine Tausenden von Besuchern, stets in kristallklaren Weingläsern. Diese sind für ihn selbstverständlich. Seine mobilen und die Gläserspülmaschinen im Gutsausschank sind mit dem PURITY Clean Extra von BRITA ausgestattet. Er ist begeistert: „Das schont Spülmaschine und Spülgut, wir reduzieren Betriebs- und Servicekosten und jedes einzelne Weinglas ist perfekt gespült und strahlend rein. Das erwartet der Weingenießer aber auch.“

Der Sinnersche Kreis – vier Faktoren für den Glanz

Der Chemiker Herbert Sinner (1900 bis 1988) fand heraus, dass vier Faktoren darüber entscheiden, ob Spülgut blitzsauber aus der Maschine kommt:

  • Chemie, also Reinigungsmittel,
  • Mechanik, das heißt Pumpe, Sprüharme und Ventile zur Umwälzung des Wassers,
  • Temperatur und
  • Zeit

Diese hat Sinner in einem Kreisdiagramm dargestellt, daher der Name „Sinnerscher Kreis“. Alle vier Faktoren müssen vorhanden sein und in Summe einen kompletten Kreis ergeben. Ihr Verhältnis untereinander hängt vom zu reinigenden Spülgut ab.

Ebenfalls entscheidend für sauberes Geschirr und glänzende Gläser ist jedoch die Qualität des Wassers. Kommt das Geschirr blind aus der Maschine, ist der erste Reflex oftmals, mehr Salz, Klarspüler oder Spülmittel zu verwenden. Jedoch erreichen die Anwender damit das Gegenteil. Denn eine Überdosis an Spülmittel führt zu Schlieren auf dem Spülgut und kann sogar den Geruch und Geschmack der Speisen beeinträchtigen.

Gefiltertes Wasser hilft Spülmittel sparen

Nicht nur sauber, sondern glänzendMit dem Teilentsalzungsfilter PURITY 1200 Clean werden Maschinen und Spülgut langfristig vor Verkalkung geschützt. Ein individuell abgestimmtes Filtermedium zieht die Kalk bildenden Ionen aus dem Rohwasser und liefert teilentsalztes Wasser. Der Filter ist überall dort sinnvoll, wo die Karbonathärte des Wassers zu hoch, der restliche Mineraliengehalt im Rohwasser aber unkritisch ist.

Der Vollentsalzungsfilter PURITY 1200 Clean Extra hilft, Besteck, Gläser und Geschirr auch für höchste Ansprüche zu reinigen. Drei ideal aufeinander abgestimmte Filtermedien entfernen alle Ionen aus dem Rohwasser, welche Kalk, Flecken und Schlieren bilden können. Das so gewonnene vollentsalzte Wasser ist dort sinnvoll eingesetzt, wo hoher Mineraliengehalt unerwünschte Qualitätseinbußen hervorrufen kann und Vollentsalzung notwendig ist.

Mit optimal gefiltertem Wasser steht dem ungetrübten Genuss von Speis und Trank nichts mehr im Wege.


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an 76.203 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.