Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest

Koch des Jahres-Wettbewerb

Die ersten Finalisten für 2019 stehen fest: Marvin Böhm und Sören Herzig setzen sich in im hart umkämpften Wettbewerb durch

Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest
Marvin Böhm (l.) und Sören Herzig (Foto: Melanie Bauer Photodesign)

Laut, bunt, Meersalz in der Luft: Das erste Vorfinale des internationalen Wettbewerbs Koch des Jahres endete in tobendem Beifall für die beiden Gewinner. Junior Sous Chef Marvin Böhm vom Drei-Sterne-Restaurant Aqua in Wolfsburg holte sich den Sieg. Gleich dahinter rangierte als Zweitplatzierter der Creative Director Sören Herzig vom Dots Establishments in Wien. Die weitere Reise führt die beiden Talente zur weltweit größten Ernährungsmesse Anuga im Oktober 2019 – dort kämpfen sie dann gegen vier noch zu kürende Finalisten um den renommierten Titel Koch des Jahres (KDJ) und 10.000 Euro Preisgeld. Bei der #meeredition im Bremerhavener Fischbahnhof wurde den Teilnehmer alles abverlangt – etwa mit einem Ganztieransatz zum Thema Fisch beim Hauptgang.

Drei-Gang-Menüs für die hochkarätige Jury

Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest
Die Jury unter Präsident Dieter Müller

Die Töpfe liefen heiß im Fischbahnhof in Bremerhaven. Alle sechs Teilnehmer des ersten Vorfinales aus Deutschland und Österreich gaben alles, um die mit vielen Spitzenköchen besetzte Jury von sich und ihren Drei-Gang-Kreationen zu überzeugen.

Für ihre Leistung erhielten die Spitzenköche den „goldenen Schlüssel“ zum Finale, ein vergoldetes Messer von F. Dick.

Nachhaltigkeit, strenge Vorgaben und neue Challenges

Dem Veranstalter liegt das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen, die Teilnehmer hatten dementsprechend strenge Vorgaben: Die Menüs dürfen einen Warenwert von 16 Euro nicht überschreiten. Zudem wurde eine technische Jury eingesetzt, die den Teilnehmern besonders auf die Messer schaut und den Umgang mit den Lebensmitteln kontrolliert. Außerdem müssen die Teilnehmer ab sofort zusätzliche Challenges erfüllen, für jeden Gang eine. Das hieß in Bremerhaven: in der Vorspeise eine eigene nordische Kreation zu kochen, im Hauptgang war ein Ganztieransatz beim Fisch Pflicht, und Fleisch war nicht zugelassen. Das Dessert drehte sich dann ganz um Alge, Grieß und weiße Schokolade.

Sonderpreise der Sponsoren für Desserts, Nachhaltigkeit und SJØ

Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest
SJØ Challenge

Zusätzlich zum Hauptwettbewerb wurden mehrere Sonderpreise der Sponsoren vergeben. Carte D’Or by Langnese vergab den „Legendary Dessert“-Preis: Ihn nahm dieses Mal Marvin Böhm mit nach Wolfsburg für seine besondere süße Kreation um Alge, Grieß und weiße Schokolade. Unilever Food Solutions vergab dieses Jahr wieder den „Sustainability Award“. Dem KDJ-Wettbewerbspartner ist der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln ein wichtiges Anliegen, folglich geht der Preis an den Teilnehmer mit dem wenigsten Lebensmittelmüll – was durch unkompliziertes Abwiegen der Reste ermittelt wird. Dieses Mal konnte Mario Aliberti aus dem Haus #Heimat im Badischen Hof in Bühl den Preis für sich gewinnen. Natürlich durfte bei der #meeredition auch die SJØ-Challenge von Friesenkrone nicht fehlen. Die Teilnehmer und Wildcard-Gewinner Dennis Trommer aus dem Schiffers im altem Löwen in Essen präsentierten 50 Portionen einer eigenen Kreation mit SJØ. Der Gewinner wurde von den Zuschauern bestimmt. Über den 500-Euro-Restaurant-Gutschein, gesponsert von Friesenkrone, freute sich dieses Jahr Holger Mootz aus dem Weinhaus Uhle in Schwerin.

Die Koch-des-Jahres-Reise geht weiter – nach Heidelberg

Das zweite Vorfinale findet am 19. November 2018 in der Halle02 in Heidelberg statt. Bis zum 19. September können sich leidenschaftliche Profiköche noch hierfür bewerben.

Alle Informationen für Bewerber und zum kommenden Event können online unter www.kochdesjahres.de eingesehen werden.


Die Siegermenüs

Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest
Menu von Marvin Böhm

Wettbewerbs-Menü von Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg:

Vorspeise: Bayerische Garnele | Gurke | Auster

Hauptgang: „Fischstäbchen“ –  Forelle aus der Lüneburger Heide | Spinat | Kartoffel

Dessert:  Himbeere | Alge | weiße Schokolade | Miso | Kroepoek

 

Koch des Jahres: Erste Finalisten stehen fest
Menu von Sören Herzig

Wettbewerbs-Menü von Sören Herzig aus dem Dots Establishments in Wien:

Vorspeise: „Ein Tag am Meer“

Hauptgang: Kabeljau | Erbse |Eierschwammerl | geschäumte Dashi

Dessert: „Japanisches Treibholz“


Alle Fotos: Melanie Bauer Photodesign


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an 76.402 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.