GGKA – Wachstum hält weiter an

GGKA-LogoDie Konjunkturumfrage unter den Mitgliedern des Fachverbandes GGKA ergab eine positive Umsatzentwicklung im Jahr 2015: Um 8,5 % ist der Gesamtumsatz der meldenden Betriebe gestiegen. In allen Geschäftsbereichen konnten im Schnitt positive Entwicklungen festgestellt werden. Dabei wurden Extremwerte und Sondereffekte bereits heraus gerechnet.

Das stärkste Wachstum erreichte der Kundendienst mit 8,1 %. Hier erzielten sämtliche Unternehmen einen Zuwachs. Für viele von ihnen ist der Fachkräftemangel der restriktive Faktor, der durch die negative demografische Entwicklung künftig noch mehr Probleme bereiten wird.

Im Bereich der Projektgeschäfte liegt der Zuwachs bei 8,9 %, wobei Sondereffekte bereits eliminiert wurden. Die statistische Validität wird hier durch Perioden-verschiebungen besonders belastet, wobei der Fachverband jedes Jahr auf diese Besonderheit aufmerksam macht und trotzdem die Betriebe von Jahr zu Jahr überproportionale Wachstumsraten ausweisen. Allerdings sind in diesem Geschäft die Margen am stärksten unter Druck, da es sich überwiegend um Ausschreibungen handelt. Formal bekommt das Unternehmen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis den Zuschlag. Doch letztlich sind es oft diejenigen Unternehmen, die mit der geringsten Spanne meinen auskommen zu können.

Das reine Handelsgeschäft konnte im Jahr 2015 um 3,5 % zulegen. Am stärksten stieg mit plus 8,9 % das Segment der Großgeräte, gefolgt von Maschinen und Kleingeräten mit plus 5,0 %. Der Umsatz mit Kleininventar wie Porzellan, Glas und Besteck wuchs um 3,5 %, Küchen- und Serviergeräte jedoch nur um 0,5 %.

Quelle: GGKA Geschäftsbericht 2015/2016 vom 1.4.2016


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an 76.739 Empfänger.
Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.