Gastbeitrag von Steve Maahs (Alto-Shaam): Wenn Veränderungen Fortschritt bedeuten: Entwicklungen in der Branche

Wenn Veränderungen Fortschritt bedeuten: Entwicklungen in der Branche

Von: Steve Maahs, President and COO, Alto-Shaam

War 2020 ein Jahr der Unsicherheiten, ist 2021 ein Jahr des Wandels

Zwangsschließungen von Betrieben. Schwankendes Konsumklima. Eine nie dagewesene Inflation von Material- und Versandkosten. Wachsender Fachkräftemangel. Dies sind nur einige der wirtschaftlichen Herausforderungen, denen sich die gesamte Food Service Branche im letzten Jahr gegenübersah – und mit denen sie sich auch zukünftig auseinandersetzen muss.

Übernahmen und Fusionen, von denen zuletzt regelmäßig in den Nachrichten berichtet wurde, sind Folgen dieser Probleme. Die Berichterstattung macht deutlich, dass sich unsere Branche mit enormer Geschwindigkeit verändert. Allerdings handelt es sich bei Fusionen und Übernahmen nur um zwei von vielen Wachstumsstrategien. Weniger offensichtlich, dabei jedoch ebenso bedeutsam, sind die internen Veränderungen, welche viele Unternehmen derzeit durchlaufen.

Auch Hersteller von Equipment für die Food Service Branche müssen sich neu ausrichten, um weiterhin die wachsenden Bedürfnisse der Branche bedienen zu können. Nach mehreren Jahrzehnten, in denen wir durch diverse Krisen verschiedener Größenordnung navigieren mussten, lassen sich zwei Ansätze identifizieren, die für den Fortschritt von Unternehmen und der Branche von zentraler Bedeutung sind:
Herausforderungen als Chancen erkennen

Ein Unternehmen erfolgreich durch schwierige Zeiten zu lenken, kann nur gelingen, wenn man die Begriffe ‘Herausforderung’ und ‘Erfolg’ neu definiert. Bei Alto-Shaam verstehen wir Schwierigkeiten als Gelegenheit unser Denken und Handeln neu auszurichten. Für uns als privates Familienunternehmen bedeutet das auch, unnötige Hindernisse und übertriebene Bürokratie aktiv zu beseitigen. Nur dann können wir unbeirrt mit der Suche nach neuen Lösungen für die Herausforderungen, mit denen unsere Kunden konfrontiert werden, fortfahren.

Im vergangenen Jahr lag einer unserer zentralen Ansprüche darin, das Kundenerlebnis an jedem Berührungspunkt zu verbessern. Um dies zu bewerkstelligen, war es wichtig, in hochwertige Technologien zu investieren. Nur so können wir Kunden an dem Ort begegnen, an dem sie es wünschen – sei es von Angesicht zu Angesicht auf einer Vorführung oder Messe oder aber virtuell in einem Webinar oder in Form einer Videoberatung.

Gleichzeitig haben wir uns ernsthaft mit unseren internen Prozessen auseinandergesetzt und diese optimiert, sodass wir Kundenwünsche effizienter und schneller erfüllen konnten. Ein Beispiel hierfür ist unser zum Jahreswechsel gefasster Entschluss, die von uns erwarteten, weltweiten Schwierigkeiten bei Lieferungen und Frachtverkehr nicht als Problem, sondern als Gelegenheit zu erkennen, in Materialien und die Verbesserung unserer Abläufe zu investieren. Heute freue ich mich sagen zu können, dass die Alto-Shaam Familie Verzögerungen in der Lieferkette und bei Lieferzeiten auf diese Weise erfolgreich entgegenwirken konnte. Das verdanken vor allem unserem Anspruch, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln und lösungsorientiert zu denken.

Mut zur Veränderung

Veränderungen sind für kein Unternehmen einfach, denn sie verlangen immer ein bewusstes Umdenken. Seit unserer Gründung, ist die Geschichte von Alto-Shaam eng mit der seiner Partner und Kunden verknüpft, denn wir arbeiten alle gemeinsam auf das gleiche Ziel hin.

Deshalb ist die Entwicklung zuverlässiger Geräte für die professionelle Küche für uns nur der Anfang. Bei Alto-Shaam halten wir es für wichtig, unsere Komfortzone zu verlassen, damit wir neue und bessere Wege finden und Produkte und Services entwickeln können, von denen unsere Kunden profitieren.

Über die letzten zwölf Monate hat unser Team hart daran gearbeitet, neue innovative Produkte zu entwickeln. Während andere in der Branche ihre Investitionen in Innovation vielleicht verringert haben, hat Alto-Shaam die Zeit genutzt, um Produkte zu entwickeln, die eine Antwort auf neue Trends und die Bedürfnisse unserer Kunden darstellen. Entsprechend begeistert ist unser Team, im August sechs neue Produkte auf der North American Foodservice Equipment Manufacturers (NAFEM) Messe vorzustellen.

Mit derart vielen Innovationen aus verschiedenen Kategorien, können Unternehmen jeglicher Größe Equipment finden, mit dem sie ihr Geschäft unter heutigen Wettbewerbsbedingungen erfolgreich weiterentwickeln und ausbauen können.

 


Der kostenlose wöchentliche E-Mail Infobrief ging diese Woche an 95.891 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.

Damit erhalten Sie Neuigkeiten der FSE-News Industriepartner auch als Push-Nachricht.