CWS: Pandemie muss zu einer zunehmenden Digitalisierung von öffentlichen Waschräumen führen

Virtuelle Assistenten steuern zuhause die Beleuchtung, Musik erklingt auf Sprachbefehl, der Staubsauger saugt die Böden ganz alleine und der Wecker verstummt auf Fingerzeig. Bedienung ohne Berührung ist im Trend und Sensortechnologie ist unverzichtbar geworden. Woran sich der Anwender im Smart-Home-Alltag gewöhnt hat, das erwartet er auch im öffentlichen Bereich. Das gilt ganz besonders in einem so sensiblen Umfeld wie dem Waschraum. Die Corona-Pandemie treibt hier die Digitalisierung zusätzlich voran.

Der Wunsch nach einer berührungsfreien Benutzung von Toilettenbereichen in Büros, Industrieanlagen, Schulen, Flughäfen oder Bahnhöfen kann erfüllt werden. Spender und Armaturen lassen sich kontaktlos bedienen – ohne Verrenkungen oder langgezogene Ärmel. Die Lösungen von Hygiene-Anbieter CWS unterstützen ein Mehr an Hygiene und Sicherheit – nicht nur im Waschraum, sondern im gesamten Gebäude – und schaffen es sogar, dass kein Benutzer mehr ohne Seife Hände wäscht.