Buchbesprechung: Alexander Herrmann’s Geschmacksgeheimnisse

Bescheiden kommt er daher – in schwarz-weiß und nicht fernsehmäßig zurechtgeschminkt: Alexander Herrmann und sein neues Werk “Geschmacksgeheimnisse“.

Der Titel ist Programm – und die Untertitelung Rezepte | Techniken | Aromen tut ihr Übriges, um Appetit und Neugier gleichermaßen zu stimulieren.

Eine Reise durch’s Inhaltsverzeichnis ist rasch beendet – die Rubriken klassisch aufgeteilt in kalt und warm, in Fisch und Fleisch. Schoko zum Schluss.

Herrmann bringt mit diesem Buch südländisch-europäische, klassisch französische aber auch noch weiter weg liegende Küchenaromen in ein Werk.

Der Profi unter den Lesern findet Anregungen beim Stöbern – die Anleitungen bekommen wegen ihrer strukturierten Aufmachung und verständlichen Erklärungen für den Quereinsteiger das “Prädikat wertvoll”.

Die Fotos sind von Jan C. Brettschneider – gute Wahl.

(klick=groß):

Bezugsquelle

 


Der kostenlose wöchentliche Infobrief geht diese Woche an
76.503 Empfänger. Hier können Sie sich ebenfalls anmelden.